In der DRR wurde ein unbefangener und natürlicher Umgang mit dem nackten Körper gepflegt. Insbesondere in der künstlerischen Aktfotografie. Dies spiegelt sich aufs Schönste im fotografischen Werk von Angelika und Frank Schenke wider. Seit Beginn ihrer Arbeit in den 1960er Jahren hat das Ehepaar ein enges Verhältnis zu diesem Genre, ist es ihnen Ansporn und Entspannung zugleich. Menschliche Schönheit, eingebettet in eine interessante Umgebung – dies gekonnt zu erfassen und ins »rechte Licht« zu rücken ist eine Kunst, die das Fotografenpaar zusammen praktiziert. Dennoch ist ihnen jeweils eine eigene Handschrift zu eigen. Gemeinsam ist beiden allerdings eine souveräne Beherrschung ihres Metiers und ein spielerischer und diskreter Zugang zum Dargestellten, was dem geneigten Betrachter Raum für eigene Interpretationen lässt. Aktfotografie II ergänzt den ersten Aktband von Angelika und Frank Schenke und beinhaltet Bilder bis ins Jahr 2012, die von ungeheurer Intensität und anmutiger Sinnlichkeit sind – eben von natürlicher Schönheit.

Seit jeher übt die Aktfotografie eine besondere Anziehungskraft aus. Die Darstellung unverhüllter körperlicher Schönheit war zu allen Zeiten Gegenstand der Begierde, wenig andere fotografische Objekte regen unseren Geist so an. Sie ist Ausdruck von unverkrampfter Lebendigkeit und vermittelt mehr als einfach nur Sinnlichkeit. Das gekonnt zu erfassen und im »rechten Licht« darzustellen, ist eine Kunst für sich – und genau diese zeichnet Angelika und Frank Schenke im Besonderen aus. Seit Beginn ihrer Arbeit haben beide eine enge Bindung an die Aktfotografie, sie ist ihnen Ansporn und Entspannung zugleich. Hinzu kommt eine angenehme Zurückhaltung, ein spielerisch-natürlicher und zugleich professioneller Umgang mit ihrem Metier, ohne Voyeurismus, dafür aktuell, lebensfroh und zeitlos. Dieser Band versammelt einige der schönsten Akte aus dem Schaffen von Angelika und Frank Schenke voller Wärme, Ausdrucksstärke und Sinnlichkeit … und natürlich mit dem gewissen Prickeln.